Poolhaus

Das Poolhaus ist nicht nur im Urlaub beliebt

Poolhaus und Pool, ideal zum Feiern

Wer an das Poolhaus denkt, dessen Gedanken schweifen schnell in Richtung eines Urlaubs ab, etwa in Dänemark. Dabei wird das Poolhaus dort häufig als Ferienhaus vermietet und man kann jederzeit den direkt angrenzenden Pool benutzen. Wer aber auch zu Hause nicht auf ein eigenes Poolhaus verzichten will, kann dieses ebenso bauen lassen. Einzige Voraussetzung: Das Grundstück muss groß genug sein, dass neben dem Haupthaus auch noch ein Poolhaus (Herrenhaus?) gebaut werden kann.

Das Poolhaus zeichnet sich durch seine unmittelbare Nähe zum Swimmingpool im Garten aus. Es wird meist für Gartenpartys genutzt, die direkt am Pool stattfinden sollen, aber auch für Grillpartys. Wenn Kinder vorhanden sind, wird das Poolhaus später häufig zum eigenen Heim für die flügge gewordenen Kinder umfunktioniert. Wer dies später einmal vorhat, sollte jedoch bereits beim Bau eines Poolhauses darauf achten, dass dieses entsprechende Anforderungen an ein Wohnhaus erfüllt.

Eine gute Dämmung sollte in jedem Fall gegeben sein. Ebenfalls muss eine Heizungsanlage vorhanden sein, damit das Poolhaus zum Wohnen genutzt werden kann. Des Weiteren sollte auf ausreichend Fenster geachtet werden, damit genügend Licht in das Poolhaus gelangt und dieses nicht trist und dunkel anmutet. Um die modernen Ansprüche zu erfüllen, müssen natürlich auch Telefonleitungen verlegt werden.

Das Poolhaus wird meist in einstöckiger Bauweise geplant, so dass es sich sogar für ein barrierefreies Wohnen im Alter eignet. Bei der Aufteilung der Räumlichkeiten sind Bauherren recht frei in ihrer Wahl. Typisch für das Poolhaus ist ein großer Raum, der später als Wohnzimmer mit integrierter Küche genutzt werden kann, vorher meist Verwendung als großer Partyraum findet. Ebenfalls sind ein bis zwei separate Zimmer vorhanden, die als Schlafzimmer genutzt werden können. Ein Badezimmer ist von Haus aus seltener im Poolhaus zu finden, kann in der Regel aber noch nachträglich eingebaut werden.